Naturzentrum Thurauen
Naturzentrum Thurauen
Naturzentrum
Naturzentrum
Naturzentrum Thurauen

Naturzentrum Thurauen

Die Thurauen zwischen Eggrank und Thurmündung sind das grösste Auengebiet des Schweizer Mittellandes. Doch nicht die Ausdehnung allein macht dieses Gebiet einzigartig, sondern vor allem die Renaturierung und eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt. Im Naturzentrum werden die Besucher über den Wert der Thurauen informiert und mit einzigarigen Naturerlebnissen für deren Schutz sensibilisiert.
auf Facebook teilen Seite per Mail verschicken Seite drucken

Kontakt

Naturzentrum Thurauen
Steubisallmend 3
8416 Flaach
Tel. +41 (0)52 355 15 55
Fax +41 (0)52 355 15 56
info@naturzentrum-thurauen.ch
www.naturzentrum-thurauen.ch

Öffnungszeiten & Preise

März bis Oktober: Mi - Sa 13 - 18 Uhr, So & allg. Feiertage 10 - 18 Uhr;
November bis März ausgewählte Sonntage gemäss Ausschreibung.

Preise/Einzeleintritte:
Erwachse CHF 7, Familien CHF 15, Ermässigt (Kinder bis 18 J., IV, Studenten) CHF 5, Kinder bis 6 J. gratis

Details siehe Homepage

Anreise

Die Thurauen sind Lebensraum für über 50 Schmetterlings- und Vogelarten, wichtige Laichgebiete des Laub- und Springfrosches und bieten gleich mehreren Biberfamilien ein Zuhause. Bei den Pflanzen stechen vor allem die imposanten Silberweiden, die verschiedenen Orchideen oder der gefranste Enzian ins Auge. Dieser Artenreichtum ist einer Vielzahl von unterschiedlichsten Lebensräumen auf engstem Raum zu verdanken, einer Charakteristik der Flussaue.

Das wiedergefundene Stück Wildnis
Durch die Renaturierung wurde die Dynamik der Thur im Mündungsbereich wieder hergestellt. Der Fluss darf mit seiner eigenen Kraft die Landschaft gestalten und kann den Auenwald regelmässig überschwemmen. Ein Teil des Waldes wurde als Waldreservat ausgeschieden und wird nun sich selbst überlassen. Im lichten Wald hingegen wird die offene Struktur sorgfältig gepflegt. Dank diesen Massnahmen werden seltene Arten wie der Schillerfalter oder die Brandorchis gezielt gefördert, so dass sie stabile Populationen aufbauen können. Es kehren auch Arten in die Thurauen zurück, die bereits verschwunden waren, zum Beispiel der Flussregenpfeifer.

Reise durch Zeit- und Lebensraum
In der interaktiven Ausstellung "Kosmos Auenlandschaft" des Naturzentrums begibt man sich auf eine Reise durch Zeit und Lebensraum. Entlang eines symbolischen Flusslaufes lässt sich die Entwicklung von der Begradigung bis zu Wiederbelebung verfolgen. Auf einem Erlebnispfad geniesst man Dschungel-Atmosphäre, begegnet der Silberweide persönlich und erprobt sein handwerkliches Geschick. Die Ausstellung und der Erlebnispfad des Naturzentrums Thurauen eignen sich für grosse und kleine Besucher zum Entdecken auf eigene Faust. Es können aber auch Führungen durch die Ausstellungen oder durch die Thurauen gebucht werden. Das angrenzende Restaurant Rübis&Stübis bietet mit seiner grossen Terrasse und der saisonalen Küche den idealen Ort, um den Ausflug gemütlich ausklingen zu lassen.